2D-Code auf Aluminiumband

Die Herausforderung
Ein Lieferant von Verarbeitungsgeräten für Metallspiralen und -bänder wandte sich an Matthews Marking Systems, als sein Kunde – ein Hersteller von Aluminiumbändern – einen 2D-Datenmatrixcode zur besseren Rückverfolgbarkeit einführen wollte, ohne die bestehenden Geschwindigkeiten der Produktionslinie zu reduzieren. Seine bestehenden Kennzeichnungsgeräte konnten die 2D-Codes und die Aufschrift von 57,15 x 28,575 mm nicht herstellen. Zusätzlich mussten alle bereitgestellten Geräte der rauen Betriebsumgebung einer Metallfabrik standhalten.
Die Anforderungen beinhalteten:

Druckköpfe, die variable Datenmatrixcodes und Aufschriften in mehreren Kombinationen drucken können
Fähigkeit, kontrastreiche, einfach lesbare und klare Kennzeichnungen zu generieren
Schnelltrocknende Tinte, die auf Aluminium haftet
Fähigkeit der Druckkopflösung, Produktionsgeschwindigkeiten von 60,96 m/min zu erreichen
Universalregler zur Einstellung und Steuerung der Druckkopfbewegung, des kamerabasierten Kennzeichnungs-Timers und der Qualitätsprüfung, des Druckzählers und der Überwachung der Farbversorgung

Die Lösung von Matthews
Matthews empfahl sein Großschrift-Drop-on-Demand (DOD)-Kennzeichnungssystem aus VIAjet™ Druckern der V-Serie mit zwei 32-Ventil-Druckköpfen 8000+. Die Druckköpfe von Matthews weisen eine Mikroventiltechnologie auf, welche den Tintenverbrauch senkt und gleichzeitig bei hoher Geschwindigkeit hochwertige, klare Kennzeichnungen in der Größe von 3,175 mm bis 127 mm erzeugt. Um die Produktionsgeschwindigkeiten beizubehalten und die manuellen Eingriffe der Mitarbeiter zu minimieren, ist jeder Druckkopf mit Tintensystempumpen mit großem Fassungsvermögen ausgestattet. Die empfohlene Tinte – SCP-411A Schwarz – haftet an Aluminium und trocknet schnell, was durch das Hinzufügen von Inline-Erhitzern zum Trocknen der Markierungen unmittelbar nach dem Druck noch verstärkt wurde. Zusätzlich beinhaltete die Lösung die Integration von Vision-Systemen für eine hochwertige Einstufung. Diese Funktion sowie Druckzähler, Kennzeichnungs-Timer und Tintenstandüberwachung werden über die Automationsplattform MPERIA® zur Kennzeichnung und Markierung von Matthews gesteuert. Durch Verwendung einer kundenspezifischen Software-Lösung mit Plug-ins und einem Ein-/Ausgabemodul kommuniziert MPERIA mit allen Komponenten und synchronisiert sie für die Erzeugung von präzisen, variablen Datenmatrixcodes mit Geschwindigkeiten von 60,96 m/min. Des Weiteren kommuniziert MPERIA mit der Host-Software des Werks, um die korrekten Daten zur Kennzeichnung eines bestimmten Produktionslaufs zu erhalten. Zum Schutz gegen die raue Umgebung wurde ein spezielles MPERIA-Steuerungsgehäuse eingesetzt.