Kennzeichnung von Holz

Ziel

Ein großer Hersteller von OSB-Platten und -Verkleidungen wollte das Branding seiner Produkte mit Logo, Produkttyp, APA-Kontrollkennzeichnung und Wertschöpfungskennzeichnung wie Thumbnail-Zeilen aufwerten. Das Unternehmen benötigte einen Lieferanten, der die hohen Anforderungen einer OSB-Anlage erfüllen und gleichzeitig die Kennzeichnungsanforderungen für eine Vielzahl von Produkten erfüllen konnte. Und nicht zuletzt lieferte das alte mechanische Rollcoder-Drucksystem des Unternehmens katastrophale Ergebnisse in Form von schlechten, fast unleserlichen Kennzeichnungen, was sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern nicht gerade als Lieferanten von qualitativ hochwertigen Markenprodukten positionierte.

Matthews’ Lösung
Matthews entwarf eine maßgeschneiderte Lösung auf der Grundlage seiner äußerst zuverlässigen 8000 Drop-on-Demand-Druckköpfe mit 16 und 32 Ventilen. Diese Druckköpfe sind bekannt für ihren erfolgreichen Druck von hochauflösenden Kennzeichnungen in rauen und staubigen Umgebungen. Von den drei erhältlichen Düsengrößen entschied man sich für Matthews’ 8000 Midi-Kopfkonfiguration, die eine auffällige Kennzeichnung in hochauflösender Qualität bietet.
Teil dieser Lösung war außerdem Matthews’ universelles Drucksteuerterminal MPERIA®. MPERIA® ist kompatibel mit SAP und dem WMS-System des Unternehmens und stellt eine benutzerfreundliche Schnittstelle für die Erstellung und Bearbeitung von Mitteilungen dar.

Ergebnisse
Als Full-Service-Lieferant stellte Matthews ebenfalls die wasserbasierten und VOC-armen Tinten bereit, die zur Einhaltung der Umweltschutzrichtlinien des Unternehmens erforderlich sind. Die Tintenbehälter mit 1.041 Litern Inhalt waren für das Werk gut zu handhaben.
Das von Matthews installierte System erwies sich in dieser Fabrik als äußerst zuverlässig, denn es minimierte die Wartung der Druckköpfe, ermöglichte den Einsatz außergewöhnlicher Tinten und druckte mit extrem hoher Qualität. Damit war das Unternehmen in der Lage, Mehrwert für seine Kunden zu schaffen und seine Kennzeichnungen auf Produkte auszuweiten. Der Einsatz von Matthews-Systemen in zwei weiteren Werken ist in Planung.