Kennzeichnung von Tüten und Beuteln

Zusammenfassung

Durch übermäßige Ausfallzeiten, die durch verschiedene Probleme mit dem bisherigen Kodiersystem – zum Beispiel Verstopfungen und Tintenaustritt bei der Tinte, die zu häufigen Reinigungen führten, eine schwierige und verwirrende Benutzeroberfläche, die zu zahlreichen Kodierungsfehlern führte, und langsame Startzeiten, die die Produktivität einschränkten – suchte ein Hersteller von Tortilla-Chips nach einer neuen Möglichkeit, um Datums- und Chargencodes aufzubringen. Matthews Marking Systems installierte einen wartungsarmen Thermo-Tintenstrahldrucker mit patronenbasierter Tintenversorgung, der von der MPERIA®-Plattform für Kennzeichnungs- und Kodierungsautomatisierung gesteuert wird, und erleichterte so die Erstellung von Mitteilungen, die Systemsteuerung und eine zukünftige Erweiterbarkeit.

Matthewsu2019 Lösung
Matthews ersetzte das CIJ-System durch einen einzigen, bedienerfreundlichen Thermo-Tintenstrahldrucker (TIJ) der VIAjet™ L-Serie mit einem 0,5 Zoll (12,7 mm) großen L12-Druckkopf. Das System druckt variable Daten mit einer höheren Druckauflösung (600 x 600 dpi (25,4 mm)) als CIJ-Drucker und ermöglicht so maximale Klarheit und eine Geschwindigkeit von bis zu 365,7 m/min. Außerdem lässt sich das System in Sekundenschnelle starten.
Da die VIAjet™ L-Serie mit patronenbasierter Tintenversorgung arbeitet, ist sie von Natur aus sauber und nahezu wartungsfrei – und das Anmischen von Tinte und Lösungsmittel entfällt. Stattdessen tauscht der Bediener einfach die Patrone aus, um die Tintenversorgung zu gewährleisten, ein Vorgang, der gerade einmal 10 bis 20 Sekunden dauert. Beim Einsetzen einer neuen Tintenpatrone besteht keine Gefahr von potenziellen Verstopfungen oder Tintenaustritt und die Ausfallzeiten für die Reinigung entfallen. Das System wird von MPERIA®, Matthewsu2019 universeller Plattform zur Kennzeichnungs- und Kodierungsautomatisierung, verwaltet und gesteuert und ist zur unkomplizierten Eingabe von Kodierungsdaten mit einer 7-Zoll-Grafikschnittstelle (GUI) ausgestattet. MPERIA® ermöglicht die Kennzeichnung in mehreren Sprachen; Mitteilungen können ohne spezielle Bedienerschulung erstellt, ausgewählt und gedruckt werden. Darüber hinaus unterstützt MPERIA® jede zukünftige Erweiterung und ermöglicht problemlos die Ergänzung weiterer Druckköpfe und Produktionslinien, falls die Produktionsmenge steigt.nDie Installation war in weniger als einem Tag abgeschlossen und erforderte lediglich die Montage einer Druckkopfhalterung an der Seite des vorhandenen Förderbands.

Ergebnisse
Durch den Austausch des CIJ-Systems mit einem TIJ-System der VIA-jet L-Serie von Matthews mit MPERIA-Steuerung fiel für das Unternehmen das komplizierte Mischen von Tinte und Lösungsmittel weg und auch Verstopfungen und Tintenaustritt gehörten der Vergangenheit an, was zu 90 % weniger Ausfallzeiten für die Drucker führte. Zusätzlich konnten Bediener mit dem navigationsfreundlichen MPERIA-System mit minimalem Schulungsaufwand problemlos Codes für Herstellungsdatums und Charge einrichten und bearbeiten, wodurch Fehler deutlich minimiert wurden. Aufgrund einer allgemeinen Steigerung des Durchsatzes und der Arbeitsproduktivität erzielte das Unternehmen in vier Monaten eine vollständige Kapitalrendite.